Duitse pers lovend over Jenaer remake van Voorstelling waarin hopelijk niets gebeurt

06 December 2018

"Das ist großartiges minimalistisches Theater"

Afgelopen 30 november ging de Duitse remake van Voorstelling waarin hopelijk niets gebeurt in première. Jetse Batelaan regisseerde zijn eerste internationale remake van zijn eerste jeugdregie. Martin Hofstra, een van de twee acteurs uit het origineel speelde het zelf terugkerend van 2015 t/m 2018. Hij studeerde het stuk in met de twee Jena-acteurs Walter Bart en André Hinderlich.

 

Ostthüringer Zeitung was bij première aanwezig en schreef:

Selten hat ein Stück – für Kinder ab sieben Jahren, aber auch für Erwachsene eine große Freude – auf so irrwitzige und verblüffende Weise die unaufhaltsamen Kräfte des Theaters freigesetzt. Denn gerade dann, wenn vermeintlich auf der Bühne nichts mehr geht, machen sich die Gedanken selbstständig und übernehmen die Regie. (...) Das ist großartiges minimalistisches Theater, fantastisch und ausdrucksstark gespielt von den beiden Theaterhaus-Schauspielern, die verdeutlichen, das nicht alles immer Sinn machen muss, aber dennoch sehr viel Spaß machen kann.

Ostthüringer Zeitung

Vorstelling in der hoffentlich nichts passiert is te zien in Theaterhaus Jena en speelt nog op:

8 december 16:00

10 december 10:00 & 15:00

15 december 16:00

17, 18, 19 december 10:00

 

Meer informatie over deze Jena-voorstelling lees je hier